Bekommt man einen Kredit mit eidesstattlicher Versicherung?

Keine Person wird bei den deutschen Kreditinstituten und Banken einen Kredit mit eidesstattlicher Versicherung als Merkmal in der Schufa erhalten und somit bleibt oft nur ein Kredit ohne Schufa-Auskunft. Wer verstehen möchte, warum es einen Kredit mit eidesstattlicher Versicherung nicht gibt, der muss zunächst wissen, was die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung überhaupt bedeutet.

Wurde eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dann bedeutet dies, dass vor Gericht zugegeben wurde, dass Gläubiger nichts holen können und man nicht hat. Mit der eidesstattlichen Versicherung hat sich eine Person aus finanztechnischer Sicht ins finanzielle Aus manövriert und die Bonität begraben. Die Abkürzung lautet eV und wurde dies in der Schufa vermerkt, dann ist die Person nicht mehr kreditwürdig.

Weshalb wird der Kredit mit eidesstattlicher Versicherung nicht vergeben?

Niemand würde Geld verleihen, wenn er von vornherein wüsste, dass er es nicht wiederbekommen wird. Die Banken verhalten sich an dieser Stelle ähnlich. Wird ein Kreditantrag mit dem Vermerk der eV in der Schufa gestellt, dann wird der Antrag abgelehnt. Es wundert an dieser Stelle auch keinen, denn es wurde öffentlich zugegeben, dass kein Geld für den Begleich der Schulden vorhanden ist. Für eine betroffene Person gibt es an dieser Stelle nur einen Ausweg und es muss somit jemand gefunden werden, der für den Kreditnehmer einen Kredit aufnimmt. Für denjenigen entsteht dann allerdings ein entsprechend hohes Risiko.

Den Kredit mit eidesstattlicher Versicherung ohne Schufa beantragen

Wird über einen Kreditvermittler ein Kredit beantragt und die Bedingungen passen, dann kann eine Person einen Kredit mit eidesstattlicher Versicherung erhalten. Die ausländischen Banken bieten einen Kredit ohne Schufa und dabei handelt es sich um einen Kleinkredit in Höhe von 3.500 Euro. Die eV hat hier bei der Entscheidung keine Relevanz, denn im Rahmen der Bonitätsprüfung wird die Schufa hier nicht abgefragt. Viele Personen stehen in einem festen Arbeitsverhältnis und erzielen ein regelmäßiges Einkommen. Diese werden einen schufafreien Kredit erhalten, auch wenn die eV abgegeben wurde.

Allgemeine Informationen zu dem Kredit mit eidesstattlicher Versicherung

Generell gibt es somit keinen Kredit trotz eidesstattlicher Versicherung. Die Frage ist grundsätzlich, ob der Kredit für Personen mit Haftbefehl oder mit eV überhaupt sinnvoll ist. Der sogenannte Schweizer Kredit ohne Schufa in Höhe von 3.500 Euro erscheint dann für viele als letzter Ausweg. Dieser Kredit wird zu festen Bedingungen vergeben und nur Beamte und Arbeitnehmer in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis erhalten diesen Kredit. Die Angabe eines Girokontos ist erforderlich und es wird oftmals verlangt, dass die Person ein Arbeitsverhältnis seit ein oder zwei Jahren bei dem gleichen Arbeitgeber hat.

Auch vor der Vergabe von einem Schweizer Kredit gibt es eine Prüfung der Bonität und mit den Unterlagen wird das Arbeitseinkommen geprüft. Es gibt nur einen Kredit, wenn das freie Einkommen für die Rückführung genügt. Es ist immer Vorsicht geboten, wenn mit dem Kredit trotz eidesstattlicher Versicherung geworben wird. Viele Angebote mit hohen Kreditsummen sind unseriös und es kommt zu keinem Erfolg. Es wird oftmals versucht, bereits vor dem Abschluss von einem Kreditvertrag ordentlich abzukassieren. Ein seriöser Finanzdienstleister verlangt keine Vorauszahlungen und es muss auch keine bezahlte Telefonnummer gewählt werden, um mit diesem in Kontakt zu treten. Die Frist für die Löschung der eV aus der Schufadatei dauert übrigens drei Jahre. Wird die Forderung von einem Gläubiger vorher beglichen, dann lässt sich dies vorher bewirken.


Weitere Beiträge