Darlehen für Promovierende

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Junge Akademiker, die ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, starten in der Regel gleich ins Berufsleben und beziehen dann meist auch ein relativ hohes Gehalt. Damit können sie dann auch eventuelle BAföG-Schulden oder andere Verbindlichkeiten, die sie während ihres Studiums angesammelt haben, problemlos tilgen. Oftmals besteht jedoch auch der Wunsch, eine Promotion anschließen. Dies dürfte vor allem dann der Fall sein, wenn die Studienleistungen sehr gut waren oder wenn eine Karriere in der Forschung angestrebt wird. Eine Promotion ist aber sehr zeitaufwendig und kostet viel Geld. Erschwerend kommt außerdem hinzu, dass sie sich nur sehr selten mit einer Vollzeittätigkeit vereinbaren lässt. Wenn dann keine Ersparnisse vorhanden sind oder kein finanzieller Rückhalt in der Familie besteht, bleibt den jungen Akademikern dann oft keine andere Möglichkeit, als sich nach einem Darlehen für Promovierende umzusehen. Solch ein Darlehen ist in ganz unterschiedlichen Varianten erhältlich.

Studienkredite

Da die meisten Promovierenden zwischen 24 und 30 Jahren alt sind, fallen sie noch in die Altersgruppe, in der sie einen Studienkredit von ihrer Hausbank oder einer anderen deutschen Bank erhalten können.
Bei solch einem Darlehen für Promovierende besteht der große Vorteil, dass nur geringe Anforderungen an die Bonität des Darlehensnehmers gestellt werden. Oftmals reicht es schon aus, wenn die Schufaauskunft in Ordnung ist. Das Einkommen der Eltern oder eventuell vorhandenes eigenes Einkommen spielt hingegen überhaupt keine Rolle bei der Kreditvergabe. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ratenkredit wird ein Darlehen für Promovierende nicht in einem Betrag, sondern in mehreren Teilbeträgen von 100 bis 800 EUR monatlich ausgezahlt. Mit diesem Geld können die Promovierenden dann ihren Lebensunterhalt bestreiten und andere wichtige Rechnungen bezahlen. Ist die Promotion erfolgreich abgeschlossen, muss auch nicht sofort mit der Darlehenstilgung begonnen werden. Die Kreditgeber räumen hier ganz bewusst eine Karenzzeit von mehreren Monaten oder einem Jahr ein, in der die jungen Akademiker die Möglichkeit haben sollen, beruflich Fuß zu fassen und eine gut dotierte Anstellung zu finden, die ihrer neu erworbenen Qualifikation entspricht.

Bildungsfonds

Ein Darlehen für Promovierende kann eventuell auch über einen Bildungsfonds aufgenommen werden. Wer sich für diese Variante interessiert, sollte sich verschiedene Angebote einholen und nach Möglichkeit auch ausführliche Beratungsgespräche führen. Die finanziellen Mittel, die über die einzelnen Bildungsfonds zur Verfügung gestellt werden, sind jedoch nur dann erhältlich, wenn bestimmte Voraussetzungen von Seiten der Promovierenden erfüllt werden. So müssen sie dazu in der Regel verschiedene Qualifikationsnachweise vorlegen und dürfen eine gewisse Altersgrenze noch nicht übrschritten haben. Wie hoch diese im Einzelfall ist, wird von den einzelnen Fonds genau festgelegt. Dabei gibt es zum Teil gravierende Unterschiede. Wer das Glück hat, ein Darlehen für Promovierende von einem deutschen Bildungsfonds zu erhalten, bekommt dafür jeden Monat einen Betrag von bis zu 1.000 EUR auf sein Konto überwiesen.

Ratenkredite

Normale Ratenkredite von einer deutschen Bank oder Sparkasse können hingegen nicht an Promovierende vergeben werden. Eine Ausnahme bestünde lediglich dann, wenn die Promovierenden bereits verheiratet sind und der Ehepartner einer regelmäßigen beruflichen Tätigkeit nachgeht, bei der er ein so hohes Einkommen erzielt, dass es der Bank auch als Sicherheit für ein Darlehen für Promovierende dienen könnte.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »