Kredit für Hausfrau

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Hausfrauenkredit? Und wer kann einen Kredit für Hausfrau erhalten?

Hierbei handelt es sich um ein Personendarlehen. Normalerweise ist es kein gebräuchlicher Begriff der beispielsweise in der Bankenwelt verwendet wird, denn die Bezeichnung Kredit für Hausfrau könnte falsch verstanden werden.
Unter dieser Variante eines Kredits wird auch nicht verstanden, dass er nur an „Hausfrauen“ vergeben wird. Er wird vor allem an diejenigen mit geringem Einkommen vergeben, wenn die geforderten Sicherheiten vorhanden sind und nachgewiesen werden können. Ursprünglich ist dieser Begriff sogar tatsächlich darauf zurückzuführen, dass dieses Darlehen vornehmlich an Hausfrauen vergeben wurde.

Was ist das Besondere an einem Kredit für Hausfrau?

In Regel sind es diejenigen, welche kein eigenes Einkommen haben, aber sie dennoch die Chance haben diesen Kredit bewilligt zu bekommen, wenn ihr Ehepartner sich in einem festen Arbeitsverhältnis befindet und dann als Bürge für die ausreichende Absicherung des Kredits sorgt. Heutzutage aber wird das Kredit für Hausfrau ebenso auch an männliche Kreditnehmer vergeben, welche in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis sind, also einen Minijob ausüben. Deshalb wird der Kredit für Hausfrau auch öfters mit dem Namen Kredit für geringfügige Beschäftigte benannt. Im Vergleich mit einem Studentenkredit oder einem Darlehen für Beamte hat dieser Kredit aber hinsichtlich der Konditionen keine Vorteile für den Kreditnehmer. Man ist oftmals sogar noch gegenüber den anderen Kreditarten im Nachteil, insbesondere hinsichtlich dem Zinssatz, der Absicherung vom Darlehen, der Laufzeit sowie der Gesamtkreditsumme. Beim Kredit für Hausfrauen bewegen sich alle eben genannten Konditionen nicht mehr im Rahmen, es bestehen einige Einschränkungen im Vergleich zu einem Ratenkredit.

Was muss man über einen Hausfrauenkredit wissen?

Bei einem Kredit für Hausfrau beginnt die Kreditsumme in der Regel nicht bei den sonst gängigen 3.000 Euro, sondern kann auch von Bank zu Bank bei 500 Euro starten. Und maximalen Summen sind bei diesem Kredit deutlich niedriger als bei anderen Krediten. Ein Kredit für Hausfrau, der höher als 5.000 Euro ist, ist eher sehr selten, außer man kann zu 100 Prozent die Konditionen erfüllen und vor allem mehr als ausreichende Sicherheiten nachweisen. Gerade die begrenzte Kreditsumme hat auch Auswirkungen auf die Laufzeit des Kredits, welche normalerweise nicht länger als drei Jahre ist. Hinsichtlich des Zinssatzes muss man mit einem leicht erhöhten Risiko auf Seiten der Bank rechnen, so dass die Zinsen ein wenig über dem Durchschnitt liegen.

In manchen Fällen muss man bei dieser Kreditvariante noch weitere Sicherheiten nachweisen. So muss man manchmal noch eine Restschuldversicherung abschließen. Wenn nämlich der Ehepartner erkrankt, arbeitslos oder arbeitsunfähig wird, dann wird die Restschuld vom Kredit durch die Versicherung getilgt. Das ist besonders erforderlich und nützlich, wenn ein Ehepartner der Alleinverdiener im Haushalt ist, dann ist der Abschluss einer Restschuldversicherung sehr sinnvoll. Muss die Ehe- oder Hausfrau aber den Kredit alleine abbezahlen, dann ist sie auch mithilfe der Versicherung gegen mögliche Ausfälle abgesichert. Die Restschuldversicherung bezahlt man normalerweise, wenn man den Kredit abschließt. Man sollte ich vorab über alle Möglichkeiten und Bedingungen informieren sowie die Angebote ausführlich miteinander vergleichen, so dass man nicht böse überrascht wird und den richtigen Kredit findet.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »